Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Es herrscht wieder Ruhe…

Ein Kommentar

ruheEar Plugs haben ja gleich zwei unschätzbare Vorteile. Dass man mit ihnen das lästige Wasser aus den Ohren heraushalten kann, ist hinlänglich bekannt. Denn Wasser im Ohr ist nicht nur unangenehm, das Bohren mit Wattestäbchen oder spitzgedrehten Papierküchentüchern lästig – Wasser im Ohr kann sehr schmerzhaft enden – inklusive Besuch beim Arzt.
Da kann man hunderte, wenn nicht Tausende von Bahnen (und das ist nicht übertrieben) ohne Plugs schwimmen, und dann ist eine unbedachte Bewegung Auslöser. Zack ist Wasser drin. Dabei wollte man doch nur einem entgegenkommenden Schwimmer ausweichen oder einen anderen überholen.
Ear Plugs sind da ein willkommener Schutz.

Aber sie halten auch – davon war in diesem Blog schon mehrwach zu lesen – das Geschnatter und Gezeter anderer Badegäste aus meinem Gehörgang  heraus. Und das ist viel wichtiger. Mag arrogant klingen, ist aber so…
Vieles, was die anderen Badegäste von sich geben, interessiert mich nicht die Bohne. Das hindert sie aber nicht daran, sich lautstark zu unterhalten und gemächlich hin und her zu zuckeln, gern auch zu dritt oder zu viert. Andere plärren und kreischen, wieder andere maßregeln ihre Kinder. All das muss ich nicht hören, wenn ich mich auf Kachelzählen konzentriere.
Besonders vorteilhaft erweisen sich diese Schutzmechanismen, wenn der Trainingalltag aus den Fugen gerät.
Wie vergangenen Montag: Die Wasserwacht führte auf den Sportbahnen einen Erste Hilfe Kurs durch. Das ist gut und wichtig. Dafür fiel nicht nur das Flossentraining aus sondern auch die Aquagymnastik der Moderlieschen. Genausowenig wie ich, hatten jedoch auch Mehrere der älteren Damen mitbekommen, dass es so war. Das Hinweisschild war nicht nur viel zu spät angebracht worden, es hing auch an kaum sichtbarer Stelle. Was heißt: Viele der Damen kamen trotzdem. Und weil sie schon mal da waren, wollten sie natürlich auch ins Wasser. Der Weg sollte ja nicht vergeblich gewsen zu sein. Und so drängten sie sich mit den Schwimmern, Planschern und Plaudertaschen im Restbecken zusammen. Auf euphorisches Rumgehüpfe und Reiten auf Schwimmnudeln verzichteten sie natürlich. Wenigstens etwas, nicht aber auf die plauderhafte Geselligkeit.

Kuschelig eng ist noch zu harmos für das, was sich im Schwimmbecken abspielte. Kaum eine Bahn war möglich, trotz größter Rücksicht. Ich will ja nicht, dass sich wieder Badegäste von mir gestört fühlen und sich bei der Hallenaufsicht beschweren. Hatte ich auch schon, aber das ist eine andere Geschichte.
Zurück zum Thema: Auf Schwimmer mit Kraulbewegungen, die dicht an den Damen vorbei ziehen, reagieren sie mit Angst, Unsicherheit und Aggressivität. Egal, ob man wirklich in ihre Nähe kommt, oder nur ein wenig Spritzwasser ihr gefärbtes Hapthaar be Das hebt nicht gerade die Stimmung in der Halle. Und auf Paddel/Paddles sind die Damen erst recht nicht gut zu sprechen. Gut, wenn man dann die Ohren zugestöpselt hat…
Das Blöde allerdings an den Ear Plugs aus Silikon ist, dass sie nicht von allein schwimmen können. Was heißt: Sie sinken sofort in die Tiefe und sind aufgrund ihrer fehlenden Farbe auf dem Beckengrund kaum wiederzufinden. Und im Weiher im Freiwasser sowieso nicht. Da ist man schnell mal eines los, wenn man ohne Kappe schwimmt. Die Chance, sie wiederzufinden, geht gegen null.
Und so kaufe ich immer wieder nach. Und nach. Und nach.
Egal! Die Ruhe, die damit herrscht, ist es wert.

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Ein Kommentar zu “Es herrscht wieder Ruhe…

  1. Deine Plugs sind vermutlich nicht das einzige im Schwimmbad was aus Silikon ist und ich spreche nicht über Kachelfugen, aber das Versenken dieser Ohrstöpsel im See halte ich für hochgradig umweltgefährdend, weil nicht biologisch abbaubar.

    Ich befürchte demnächst einen riesigen Garbage Patch in deinem Lieblings Badesee
    vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Great_Pacific_Garbage_Patch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s