Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Schwimmt der eigentlich noch?

Ein Kommentar

neo4Man macht sich Sorgen im Haus von Freund Alex, wie selbiger bei einem Treffen beiläufig erwähnt. „Man hat ja so lange nichts mehr gelesen – und wenn, dann nur Geschichten über’s Radfahren. Schwimmst du eigentlich noch?

Die Frage überrascht mich. Klar schwimme ich noch. Mehrmals die Woche, bis Ende Juni stammtreu in meiner bevorzugen Schwimmhalle, aber es gibt eben nicht jedes Mal etwas, über das man schreiben könnte (oder sollte). Jetzt aber hat das Schwimmbad geschlossen, sommerliche Renovierungsarbeiten stehen an. Das ist jedes Jahr so, leicht ärgerlich, aber heuer begrüße ich es. Wer möchte schon, dass einem buchstäblich die Decke beim Kraulen auf den Kopf fällt?
Die Gefahr besteht. Daher werden in den kommenden Wochen Dacharbeiten durchgeführt.
Bei der Gelegenheit wird sicher das Becken generalgereinigt. Und übrigens Jungs: Wenn Ihr bei der Gelegenheit meinen verlorenen Earplug  irgendwo auf dem Beckenboden wiederfinden solltet – Ihr dürft ihn bitte entsorgen. Ich habe mir ja – wie erwähnt – längt neue gekauft.

Seit vergangenem Wochenende hat es mich zurück zum Wiflinger Weiher ins Freiwasser gezogen. Endlich.
Der Juni war einigermaßen eklig, da konnte ich mich nicht aufraffen. Irgendwie war mir das Wasser meistens zu kalt, und das Hallenbad hatte ja noch geöffnet. Ich gestehe: Ich dusche eben auch lieber warm als kalt. Während der Hochwasserzeit hat es von den umliegenden Feldern allerlei Schlamm und abgeladene Gülle in den Weiher geschwämmt. Auch nicht so mein Ding. Ich gebe ja zu, da habe ich das wohltemperierte, saubere Chlorwasser im Schwimmbad vorgezogen. Und abends und am Wochenende habe ich halt verstärkt in die Pedale getreten und war Rad fahren. Davon war in den vorangegangenen Posts zu lesen. Man muss ja das eine nicht zugunsten des anderen aufgeben.

Jetzt aber ist Weiher-Schwimmen wieder ganz oben auf meiner Liste. Die ersten Runden am Sonntag  schwimme ich im Neoprenanzug. Nicht, dass es unbedingt notwendig gewesen wäre. Vielleicht doch, das Wasser ist mit 19 Grad (laut Kreideschild am Kiosk) auf Dauer noch frisch. Im Flachwasserbereich in Ufernähe ist es deutlich wärmer, aber generell ist es halt doch eher kalt. Das verhaltene zögerliche „Gestakse“ der Badegäste, die kaum weiter als bis zum Knie ins Wasser gehen, lässt ahnen: 19 Gad ist nicht falsch gemessen.
Natürlich nicht im Neopren, den ich auch deshalb mitgenommen habe, damit ich endlich einen Satz Fotos für mein Blog bekomme. Ist ja nicht so, als hätten nicht Freunde immer wieder mal danach gefragt: Schick mal Bilder.
So entstanden am vergangenen Wochenende dank meiner Tochter rund 100 Bilder um die Neugier meiner Mitmenschen (vor allem auf Facebook) zu befriedigen – und natürlich um den einen oder anderen Beitrag hier zu illustrieren.

Auf die Frage: Schwimmt der eigentlich noch, kann ich aber getrost antworten:

neo2

… ja. Er versucht es zumindest.

Fotos: Lea Prauser

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Ein Kommentar zu “Schwimmt der eigentlich noch?

  1. Mensch, da bin ich ja beruhigt, ich wollte nämlich schon die Domain: radllurch.de für dich registrieren …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s