Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Sag zum Abschied leise „Servus“

Hinterlasse einen Kommentar

Liebe Schwimmbrille,Ohne Schwimmbrille geht gar nichts

Aller guten Dinge sind drei.
So sagt man doch. Aller schlechten Dinge dann wohl auch?

So scheint es. Drei Mal hast Du, liebe Arena Nimesis, Anlauf genommen, Dich von mir zu trennen. Beim dritten Mal hat es dann auch geklappt.
Das erste Mal hast Du Dich hartnäckig geweigert, überhaupt erst mit ins Schwimmbad zu kommen. Du bist einfach unerlaubterweise zu Hause liegen geblieben. Soll ich Dich jetzt deshalb ‚faules Stück‘ nennen? Nein. Das wäre nicht fair, denn natürlich könnte man das ja auch anders herum betrachten und behaupten, ich hätte Dich einfach liegen gelassen. Aber mal ehrlich: Sehe ich aus, der so etwas tut?
Für acht Euro habe ich an der Schwimmbadkasse aus der Not heraus eine Beco-Schwimmbrille gekauft, wahrlich kein Luxus-Uttesil, aber für den einen Tag, hat sie es dann doch getan. Und ich muss zugeben, ich war überrascht: Himmelherrgott, was man alles im Wasser sieht, wenn man eine Schwimmbrille mit sauberen Gläsern aufsetzt.
Genau das war nämlich das eigentliche Problem mit Dir. Durch Deine Gläser habe ich alles nur reichlich verschwommen gesehen. Ich hab Dich bezichtigt, einfach zu beschlagen, dabei stimmt das gar nicht. Du warst einfach nur verschmiert. Vielleicht hätte ich Dich mal putzen sollen. Mit meiner Seh- und meiner Sonnenbrille mache ich das ja schließlich auch. Aber deshalb gleich beleidigt sein und abhauen? Putzen wurde einfach bisher überbewertet.

Beim nächsten Schwimmen samt Du doch wieder auf meiner Nase an Deinem angestammten Platz. Die Beco blieb auf der Ersatz“bank“ in der Sporttasche. Warst Du beleidigt? Hast Du Dich deshalb verkrümelt?

Ok, ich weiß: Es ist ganz schön eng in der Tasche. Mit der Zeit schleppt man ja immer mehr mit zum Schwimmen: Ersatzbrille, aus gegebenen Gründen Ersatzbadehose, Handtücher, Paddles, Pullbuoy, Traubenzucker, Badelatschen, Getränk und das ganze Geraffel aus der Drogerie (Shampoo, Creme, Haargel, Deo, kleine Dose Fettcreme..) kommt noch oben drauf. irgendwann werde ich mit einem Koffertrolly losziehen. Aber das ist doch alles kein Grund.
Wie dem auch sei: Es ist schon ein Unterschied. Zwar passt die Beco auch wunderbar auf die Augen, aber der harte Steg drückt eben trotz bestmöglicher Einstellung auf die Nase. Ich bin ja selbst schuld, dass ich so eine hohe Nasenwurzel habe. Da bist Du mit Deinem wunderbar weichen Steg schon viel angenehmer zu tragen… Du wärest also die Nimesis die Nummer 1 meiner Wahl geblieben. Vor allem, seit ich Dich endlich frisch geputzt habe.

Ich gebe ja zu, das war nicht sehr zartfühlend von mir, Dich zusammen mit Pullbuoy und beiden Paddles einfach im Schwimmbad liegen zu lassen. Ich berichtete ja bereits im Zusammenhang mit Kalle davon. Aber ich hab’s doch noch gemerkt und Euch rausgeholt und gebührend um Entschuldigung gebeten. Da muss man doch nicht gleich so nachtragend sein. Ihr hattet doch auch Euren Spaß bei der ganzen Aktion.

Meine alte Schwimmbrille
Tja: Und jetzt bist Du ganz weg. Ich habe keine Ahnung, wo Du abgeblieben bist. Als ich am Freitag meine Sporttasche daheim ausgepackt habe, warst Du einfach verschwunden. Warum hast Du Dich unter der Liege versteckt. Da konnte ich Dich doch nicht sehen, als ich mein Zeug zusammengesucht habe. Und ich hab mich doch gleich am Sonntag beim nächsten Besuch an der  Ur Schwimmbadkasse erkundigt, ob Dich jemand gefunden und abgegeben hat. Zwischen einem Wäschekorb mit rund 100 Brillen hab ich nach Dir gesucht. Zwei- oder dreimal dachte ich, ich hätte Dich wiedergefunden. Aber Fehlanzeige. Du bliebst und bleibst verschollen. Nie hätte ich mich getraut, an Deiner Stelle irgendeine Andere aus der Masse dieser Brillen zu nehmen und zu behaupten, da sei sie ja… also die meine. Das macht man einfach nicht. Aber Du warst trotzdem nicht da. Sicher hat Dich wer gefunden und Du hast Dich dem gleich so an den Hals geschmissen oder sogar vor die Augen, dass er Dich mit heim genommen hat.fasching2 
Wenn Du meinst…

„Servus, Brille“, was soll ich sonst sagen? Vielleicht geht’s Dir bei dem anderen ja besser. Vielleicht verschwindest Du aber auch für Monate in irgendeiner Schublade und hast gar nichts mehr zu tun. Da hast Du dann Pech gehabt…

Jetzt musste die Beco eben doch noch mal ran und ein paar Wochen mein zartes Näschen bedrücken. Aber ich hab mir eine neue Arena Nimesis auf meine Wunschliste gesetzt, mein heimliches Flehen wurde zu meinem Geburtstag erhört und ich habe eine neue. Sie gleicht Dir bis auf’s Haar.  Und sie macht jeden Scheiß mit. Mit ihr durfte ich sogar am Faschingsdienstag mein Knie verkleiden.

Jetzt kannst Du gern bleiben, wo Du willst.

Servus!

 

 

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s