Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Nightswimming

Hinterlasse einen Kommentar

I forgot my shirt at the water’s edge
The moon is low tonight

Nightswimming deserves a quiet night
I’m not sure all these people understand

REM – Nightswimming –

Irgendetwas haben die Kroaten an dem Songtext von REM nicht verstanden. Sie hämmern und sägen, richten die Strandbar und den Pavillon her, und das spät am Abend. Man kann ihnen das nicht verdenken, die Saison in Starigrad beginnt bald, bisher waren ja nur einige dieser sonderbaren Individualtouristen da. Außerdem ist es tagsüber ein wenig zu heiß zum Arbeiten, da wird es dann abends eben länger… und lauter. Dass ein paar närrische Urlauber – zwei an der Zahl – der Romantik anheimfallen und nachts unbedingt schwimmen gehen wollen, ist nun nicht wirklich ihr Problem… sondern unseres. Aber wir lassen uns trotzdem nicht abhalten. DSCF0803
Denn wir wollen das. Der Urlaub neigt sich dem Ende zu – und genau das Nachtschwimmen fehlt noch auf der Liste der Dinge, die ich mir vorgenommen habe.
Ich weiß kaum mehr, wann ich das letzte Mal nachts schwimmen war. Das muss gefühlte Ewigkeiten her sein, also Jahrzehnte. Aber ich weiß ganz genau, wann ich den Plan gefasst habe, das wieder zu tun: Anfang des Jahres fuhr ich nach dem Schwimmen in der Markt Schwabener Halle nach Hause, aus dem Radio plärrte irgendeine nervige Musik. Über den Sendersuchlauf schaltete ich weiter und weiter bis ich in den Schlusstakten eines alten Songs von Bruce Springsteen hängen blieb.
Ich wollte mich schon ärgern, denn ich mag den Song, da startete Nightswimming von REM, sicherlich nicht mein Favorit der ansonsten sehr von mir geschätzten Band um Michael Stipe. Aber schon bei den ersten Takten wusste ich: Nachtschwimmen, das wäre es mal wieder. Das war im Januar, Schnee lag auf den Feldern, der Sommer war unendlich weit weg.
Nun ist er da… und endlich auch das Nachtschwimmen.
Es dämmert, als meine Frau und ich uns am Velebit-Kanal zum Schwimmen fertig machen. Kein Mensch weit und breit, nur eben das Hämmern und Sägen ein paar hundert Meter weiter. Von einer ruhigen Nacht kann also nicht die Rede sein. Man kann aber nicht alles haben… also rein ins Wasser:

nachtschwimmEntgegen dem Songtext, in dem es ja heißt They cannot see me naked bleibt es nur beim Nachtschwimmen. Das Bedürfnis, mich bar jeder Textilien in die Fluten zu werfen war bei mir noch nie besonders ausgeprägt. Und das ist gut so.
Also planschen und schwimmen wir ein wenig hin und her. Wirklich Schwimmen kann man das nicht gerade nennen, was wir im Dunkel fabrizieren. Aber das ist egal.
Das Wasser ist warm, wärmer als die Luft. In der Ferne leuchten die Lichter von Razanac herüber, als wir mit der Kamera mehr oder weniger gelungene Bilder fabrizieren und uns ansonsten der Romantik hingeben, die bei mir etwa so ausgeprägt ist wie bei einem Metzgerhund.nachtschwimmen3Aber auch das ist egal. Hauptsache es ist Nacht, die Sterne leuchten und wir schwimmen.Dann funktioniert das schon… irgendwie.

nachtschwimmen4Geht leise singend ab:

Nightswimming, remembering that night
September’s coming soon
I’m pining for the moon
And what if there were two
Side by side in orbit around the fairest sun?
The bright tide that ever drawn
Could not describe nightswimming…

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s