Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Challenge 25/13 (Kronthaler Weiher): Heimspiel in blühenden Landschaften

Hinterlasse einen Kommentar

image KopieAutobahnen haben ja auch ihr Gutes. Das sagt einer, dem die Autobahn direkt vor die Nase gebaut wird, und der mit ansehen muss, wie die gerade im Bau befindliche A94 das nahegelegene wunderschöne Isental komplett versauen wird.
Was also ist das Gute, außer, dass durch den Autobahnbau sich das Verkehrsaufkommen in unserem Dorf verzigfacht hat?
Für den Autobahnbau wird Kies benötigt – und zwar in irren Mengen. Das meine ich jetzt nicht nur im übertragenen Sinn sondern durchaus wörtlich. Und genau aus diesem Grund holen die hiesigen Kiesgruben- und Kieswerkbesitzer aus der Erde raus, was das Land westlich und östlich von München hergibt. Und es gibt viel zu holen. Nicht umsonst spricht man auch vom Weißen Gold.kroni2
Wenn dann irgendwann mal so eine Kiesgrube aufgelassen wird, bleibt ein mal mehr mal weniger großes Loch zurück. Das füllt sich schnell mit Wasser… und wenn die Kommune willens und finanzstark genug ist, gibt es bald nicht nur einen neuen See sondern auch ein  weiteres Naherholungsgebiet.
Und kaum sind ein paar Jahre um, ein paar Enten, Blässhüher und Haubentaucher  am Wasser, das Ufer parkartig begrünt, ein Kiosk und vielleicht ein Minigolfplatz angelegt, dann können wir von den spirchwörtlichen blühenden Landschaften sprechen – ungefähr so muss sich das auch Altkanzler Kohl vorgestellt haben, als er nach der Wende blühende Landschaften versprach. Nicht und in Bayern… aber wir haben sie nun mal.

Die Quinetessenz: Die Autobahn bringt allen nur Gutes, den Bürgern eben die Autobahn, auf die sich jahrelang gefreut haben, den Spediteuren selbiges, den Kiesgrubenbesitzern einen soliden Umsatz und den Kommunen später vorzeigbare Naherholungsgebiete, die dann wiederum die Lebensqualität und damit die Mieten in der Region nach oben schieben. Nur dem Verkehrsminister bringt sie nichts… noch nichts. Aber er arbeitet ja dran, wie wir alle wissen, dass demnächst eine Maut fällig wird und noch mehr Kies bewegt wird, diesmal im übertragenen Sinne.
Das ist sehr vereinfacht das Wirtschaftsmodell Kiesgrube. Da macht der Erdinger Kronthaler Weiher, mit dem ich meine Challenge 25 fortsetze, keine Ausnahme. kroni3
Einen kleinen Unterschied zuvor besuchten aus Kiesabbauentstandenen Gewässern gibt es aber doch. Im Süden machen sich Schwimmer, Enten, Surfer, Stand-Up-Paddler, Schlauchbootkapitäne und Blässhühner das Wasser streitig. Im Norden – abgeschirmt durch einen Damm – wird nach wie vor Kies aus dem Boden geholt. Und das ist deutlich zu sehen.
Nach der urbanen Kulisse am Lerchenauer See schwimme ich also jetzt vor „Industriekulisse“:kron1
Das ist nichts Neues für mich, denn im Kronthaler Weiher war ich schon oft. Das ist ein Heimspiel. Bei gutem und schlechtem Wetter, bei Wärme und Kälte, mit kurzem und langem Neoprenanzug, nur in Badehose mal mit und mal ohne UV-Shirt.
Viel zu erzählen gibt’s vom Schwimm nicht. Für mich war das der Test für das Simsseeschwimmen. Bin ich wieder halbwegs fit? Nach drei Tagen Fieber, das bei meiner Erkältung für die übliche Todesnähe gesorgt hat, und einem Wunder, das überlebt zu haben, drängt es mich ins Wasser. Eine Runde in Ufernähe, das schaffe ich schon noch – und dann noch mal weit raus und zurück. Das soll reichen. Das sind dann auch immerhin 3,4 Kilometer, die ich durch blühende Landschaften schwimme…kroni4

Und es ist Halbzeit: 13 von 25 Seen sind erledigt. Das heißt Bergfest. Mehr als die Hälfte ist gemacht – die Challenge 25 verliert so langsam ihre „Zähne“. Dass ich es vielleicht doch nicht bis zum Ende der Freiwassersaison schaffen könnte, halte ich für eher unwahrscheinlich.
Aber wie heißt es so schön: Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Drum sag ich auch schon gar nichts mehr.

Erledigt:

Wörther Weiher, Chiemsee, Langbürgner See, Staudhamer See, Poschinger Weiher, Echinger See, Birkensee, Lußsee, Soyensee, Heimstettener See, Lerchenauer See, Pilsensee, Kronthaler Weiher

Was bleibt:

Ammersee, Fasaneriesee, Feldmochinger See, Feringasee, Hartsee,  Langwieder See, Riemer See, Simssee, Thenner Weiher, Weßlinger See, Wörthsee, Zustorfer Weiher

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s