Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Challenge 25/25 (Ammersee): Das Beste kommt zum Schluss

4 Kommentare

image KopieIst das so?
Kommt das Beste zum Schluss?

Den Ammersee habe ich mir zum Finale meiner Challenge 25 ausgesucht. Von ihm erhoffte ich mir einen schönen Schwimmtag.
25 Gewässer hatte ich im Winter zusammengestellt und seit Mitte Mai abgeklappert. Das war die Aufgabe, die ist jetzt erledigt. Was übrig bleibt, ist ein Ranking und die Frage, ob ich das 2016 wiederholen werde, und mit welchen neuen und welchen mir bereits bekannten Seen und Weihern.

Das Finale bedarf sorgfältiger Planung, denn der Ammersee ist zu groß, um einfach draufloszuschwimmen. Selbst die Seequerung will überlegt sein, denn man muss ja wieder zurück zu seinem Auto, das auf der anderen Seite steht.
Google Maps wird studiert, Tipps von anderen werden eingeholt, dann ist nach vielen Varianten klar: Dieses Mal schwimmen wir nicht hinüber und zurück. Denn für den Rückweg gibt es keinen Plan B, der sich so einfach realisieren könnte. Trotz Boje und guter Kondition wollen Chlorhuhn Petra, die auch über den Schwimm bloggt, und ich am nordöstlichen Ufer entlang schwimmen und uns die Querung für ein anderes Mal aufheben. Der See läuft weder weg noch aus. Und außerdem möchte Herbert, der mich bei einigen Schwimms begleitet sein, unbedingt mit dabei sein, aber der Gute schwächelt.

Also starten wir am Strandbad Stegen und schwimmen parallel zum Ufer Richtung Süden. Schwimmen ist dabei zumindest die ersten 200 Meter heftig übertrieben. Denn den Weg laufen wir durch das knöcheltiefe, warme Wasser.ammer3

Dann aber wird es endlich tiefer und wir können die ersten Züge wagen. Petra zieht ihre Boje Paul hinter sich her, ich meine namenlose SaferSwim. Man weiß ja nie. Immerhin passieren wir zahlreiche vertäute Segelboote, vielleicht sticht ja doch ein Skipper in See.
Den Fahrtweg des Ausflugsdampfers kreuzen wir nicht, der fährt im Abstand von rund 200 Metern parallel zu uns und überrascht uns mit heftigen Heckwellen. Denn ansonsten ist der Ammersee zeitweilig spiegelglatt.
ammer5Nach rund 50 Minuten erreichen wir Buch am Ammersee. Am Steg wollen wir Pause machen, ein kleiner Imbiss vielleicht, für den wir extra Geld in die Bojen getan haben, danach wollen wir den Rückweg antreten.
Petra fragt sich zu Recht, ob man denn den Steg überhaupt betreten dürfe, zu tief sitzt bei uns beiden noch der Ärger über den Vorfall am Wörthsee. Als ich sage, dass ich in der Ferne einige Menschen sehe, antwortet sie besorgt, sie habe soeben Hundegebell gehört.
Der Kaspar Baumann Steg gehört zum Campingplatz im Buch am Ammersee. Natürlich ist auch das Privatgelände, aber Camper sind da weitaus entspannter als die Geldigen am Wörthsee, wenn zwei Schwimmer kommen und Pause machen wollen.
Zwei Frauen zucken bedauernd mit den Schultern, als wir nach einem Kiosk oder einem Strandcafe fragen. Sie schwimmen mit Schwimmnudeln im Wasser und erklären uns, da wären wir wohl auf der falschen Seeseite.
„Hier ist nichts!“
Vermutlich hat die eine der beiden Frauen Petras enttäuschtes Gesicht richtig interpretiert. Spontan bietet sie an, sie könne uns aber herzlich gern ein Glas Wasser und ein Stück Melone anbieten. Wir müssten nur eben mit ihr zum Wohnwagen kommen. Da könnten wir uns auch entspannt ausruhen und Kräfte für den Rückweg sammeln.
Dankbar nehmen wir die Einladung an und ich kann mir die Bemerkung nicht verkneifen, dass die Wörthsee-Ufergrundstücksbesitzer sich daran ruhig mal ein Beispiel nehmen könnten.
Vor dem Wohnwagen der Familie aus Hallbergmoos pausieren wir, plaudern übers Wetter und  erzählen Geschichten vom Sommer. Ich rücke in Gedanken den Ammersee in meiner Wertung der 25 Seen ganz weit nach oben. Dann geht es nach einer guten halben Stunde zurück ans Ufer und in den See.
Plötzlich haben wir beide – obwohl wir in der Sonne gesessen haben – eine Gänsehaut. Es wird also Zeit!
Der Rückweg ist viel kürzer, natürlich nicht von der Strecke, aber von der geschwommenen Zeit. Das ist nicht verwunderlich, so ist es immer. Und der leichte aufkommende Südwind beschleunigt unser Schwimmen zudem.
ammer2
Bald sind wir zurück in Stegen am Strandbad, legen uns einen Moment in die Sonne und loben uns um die Wette, wie klug es war, den Dienstag statt mit der Arbeit mit schwimmen zu verbringen.
„Bald kommt der Herbst“, sinniert der eine. „Wer weiß, wann es wieder kalt wird und ob wir dann noch schwimmen können.“
„Die Saison kann schneller vorbei sein, als man denkt“, erwidert der andere. „Gut, dass wir das heute noch mal ausgenutzt haben.“
„Oh ja! Und jetzt habe ich endlich auch alle 25 Seen zusammen, das ging viel schneller als ich gedacht habe.“

ammer1Zur Feier des Tages gehen wir (als würde ich das nicht öfter tun) nach dem Schwimmen in den Biergarten in Stegen:
„Einen Obatzten und eine Breze, einmal Currywurst mit Pommes und zwei alkoholfreie Weißbier, bitte!“
„N’Guadn!“ammer4

Erledigt:

Wörther Weiher, Chiemsee, Langbürgner See, Staudhamer See, Poschinger Weiher, Echinger See, Birkensee, Lußsee, Soyensee, Heimstettener See, Lerchenauer See, Pilsensee, Kronthaler Weiher, Simssee, Hartsee, Riemer See, Feringasee, Langwieder See, Thenner Weiher, Zustorfer Weiher, Wörthsee, Weßlinger See, Fasaneriesee, Feldmochinger See, Ammersee

Was bleibt:

Nichts.. und das ist gut so.

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

4 Kommentare zu “Challenge 25/25 (Ammersee): Das Beste kommt zum Schluss

  1. Pingback: Sommerschwimmen | Übers Schwimmen

  2. Pingback: Nach den Hundstagen - weiter mit Spätsommer | Maxvorstadtblog

  3. Pingback: See-Schwimmen besser als gedacht | Übers Schwimmen

  4. Pingback: Seen, Paul und eine Wasser-Melone | Übers Schwimmen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s