Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Aussiebum performs… und Moderlieschen

Hinterlasse einen Kommentar

Es war eine geniale Idee: Als ich vor etwa drei Jahren hier ein Blogpost veröffentlichte, in dem ich mich zu der australischen Wäsche- und Bademodenmarke Aussiebum äußerte, ahnte ich nicht, welchen Einfluss dieser Beitrag auf dieses Blog haben würde. So großartig wie es in der Werbung angepriesen wird, fand ich das Textil dann doch nicht, davon können sie in dem Blogpost lesen. Seitdem habe ich der Marke zwei weitere Chancen zu geben, mich als Kunde für Swimwear zu gewinnen: Der Erfolg ist eher dürftig. So richtig begeistert hat mich weder Modell 2 noch Modell 3 und so finden diese beiden Hosen eigentlich nur noch im Neoprenanzug Verwendung und befinden sich mehr oder weniger auf der Abflugbahn zum Mülleimer. Modell 1 ist bereits gestartet und ist in den selbigen geflogen…

  • Modell 1 (zartes himmelblau) war unbequem, vor allem aber nicht blickdicht genug. Angesichts meines Alters und meiner eher begrenzten Zeigefreudigkeit gegenüber anderen Schwimmbadbesuchern und -besucherinnen (hier ist die dezidierte Nennung beider Geschlechter durchaus angebracht) machte das die Buchse etwas unkommod. Also weg damit.
  • Modell 2 (weiß mit farbigen Streifen) behagt mir zwar, aber das Weiß hat sich zugunsten eines gewissen Grauschleiers zurückgezogen. (Falsche Pflege, Herr Doktor. Am Waschmittel jedenfalls liegt’s nicht).
  • Modell 3 (rot mit weißem Schriftzug) ist zu groß. Das ist dem Problem geschuldet, dass die australischen Größenangaben nicht den europäischen entsprechen. Die Hosen fallen eine Nummer kleiner aus als angegeben ist, was bedeutet, dass ich sie eine Nummer zu groß gekauft habe. Blöderweise stimmt bei diesem Modell die Größenbezeichnung und die Buchse schlabbert. Das aber mag ich aber beim Schwimmen nicht…

Wie dem auch sei: Der Knaller waren alle drei nicht. Aber dem Blog haben sie gut getan, und das ist wichtig. Die Marke ist noch immer überaus (homo)erotisch konotiert,  obwohl sie sich nach und nach aus der Nische des schwulen Kult-Textils in den Mainstream schiebt und mittlerweile in diversen Kaufhäusern angeboten wird und auch von Nichtschwulen gekauft und getragen wird. Holla! Heteros nehmen Euch den Kult weg.
Nach Aussiebum wird anscheinend oft im Netz gesucht. Verirrte Seelen (das meine ich jetzt lediglich auf die Informationen gezogen, die die Interessenten über Aussiebum gerne hätten), die in mein Blog gerauscht kommen, gibt es seit Jahren, nahezu täglich. Was sie hier finden, dürfte allerdings nicht dem entsprechen, was sie eigentlich wissen wollten. Pech gehabt.

Wie dem auch sei: Die Badehose, mit der ich meine Bahnen schwimme, ist schon seit langem von Arena. knief2Das Aussiebum Experiment allerdings ist beendet – profitiert hat das Blog enorm:
Kein Suchbegriff taucht öfter in meiner Statistik auf – und das mit schöner Regelmäßigkeit obwohl der damalige Beitrag nun wirklich nach drei Jahren in den Tiefen des Netzes versenkt sein sollte. Kein anderer Beitrag wird öfter angeklickt als dieser.
Hier sind die Top 32 Suchbegriffe aus der Gesamtzeit dieses Blogs. Grün markiert sind dabei alle Aussiebum-Suchanfragen, es sind 18! Zähle ich mal die vier inhaltsverwandten Suchanfragen (blau markiert) hinzu, dann komme ich schon auf 22. Und dazwischen: Die Moderlieschen… jene Weißfische, deren Namen ich mir im Februar 2013 ausgeliehen habe, um eine bestimmte Kategorie Schwimmerinnen damit zu klassifizieren. Erst in den unteren Rängen platzieren sich Suchanfragen, deren Absender möglicherweise hier richtig sind.

sellsNatürlich ist mir klar, dass weder der Gartenteichbesitzer, der sich über Moderlieschen informieren will, noch der Aussiebum-Fan, der nach Bezugsquellen sucht, hier richtig bedient wird. Aber das ist mir egal. Sein Klick wurde gezählt, die Statistik gepusht – und ging es jemals um etwas anderes beim Bloggen als um Klickzahlen, Seitenaufrufe, Hits und Performance?
Na also.
Über’s Schwimmen schreibe ich dann beim nächsten Mal wieder.

PS: Aber um das auch mal zu erwähnen: Die Badehosen haben weder zu einer Hinwendung keine begehrliche Reaktionen anderer Schwimmbadbesucher verursacht, weder Frauen noch Männer. Kann aber auch sein, dass das ganz einfach an mir liegt.

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s