Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Wie blöde, wenn plötzlich der Gummi reißt

Hinterlasse einen Kommentar

Manchmal läuft es wie geschmiert.
Das ist der Fall, wenn man irgendwie im Flow ist.
Jede Bewegung sitzt: Kraftvoll, konzentriert zugleich gelassen und elegant. Es ist eine wahre Freude.  Besser kann es nicht sein, jede Bewegung ist ein purer Genuss, jede Bewegung bringt einen weiter zum großen Finish – dem Finale, an dem man gewillt ist, noch mal alles zu geben.
Und dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, passiert es:

Zong – reißt der Gummi.

So ein Scheiß, so ein elendiger. Und das kurz bevor ich fertig bin.
Ist es Materialermüdung oder ist das Gummischlauch einfach nicht auf so kraftvolle Bewegungen ausgerichtet?
In jeden Fall ist es äußerst ärgerlich – vom Zustand höchster Glückseligkeit folgt in nicht einmal einer Sekunde der rasante Absturz in das tiefe Tal der Kümmernis.
Man gerät aus dem Rhythmus, der Schwung ist weg – und der Spaß sowieso.
Eigentlich kann man jetzt auch aufhören.
Wer hat schon einen Ersatzgummi dabei?
Also ich nicht.
Und selbst wenn – bis ich den aus der Tasche geholt und fachgerecht montiert habe, ist sowieso der Abend gelaufen.
Und wenn ich einfach ohne weitermache?
Ist doch jetzt sowieso egal – eigentlich. Irgendwie. Viel fehlt ja nicht mehr.
Nein. Es ist nicht egal. Ich habe meinen Plan, mein Konzept, meine Prinzipien. Aber dieses Glump macht alles zunichte.

Frustriert höre ich auf…
und schmeiße die Handpaddles erst an den Beckenrand und später auf eine Holzliege.
r-gummi Irgendwo daheim habe ich noch ein paar von diesen Schlauchstücken, die Paddle lassen sich reparieren. So schlimm ist das also nicht, wenn der Gummihalteriemen reißt. Passiert ja auch nicht das erste Mal.
Es gibt Schlimmeres. So ein Theraband zum Beispiel, das während der Anwendung reißt und einem um die Ohren knallt, dass man eine Stunde lang nichts hören kann. Hatte ich auch schon. Nur so angemerkt.
Trotzdem ist mir der Abend versaut. Ich belasse es bei drei geschwommenen Kilometern, schnappe mein Geraffel und trolle mich Richtung Dusche.
Gut, dass wenigstens die Hose gehalten hat, das ist ja auch nicht immer so. Auch die reißt ja hin und wieder an unschicklicher Stelle.
Und der Gummi auf der Birne hat auch gehalten – der vor den Augen sowieso. Unlängst hörte ich von wem, die immer die Bänder der Schwimmbrille reißen. Warum auch immer. Das ist mir noch nie passiert. Obwohl ich ein ausgesprochener Dickschädel bin…
r-gummi3

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s