Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

Challenge 2016 / Abschluss: Meet the BDHSG

Ein Kommentar

Eigentlich könnte ich sagen – ich bin fertig. Alle Aufgaben, die ich mir für 2016 gestellt habe, habe ich auch abgearbeitet. Die Liste mit allen Links zu den einzelnen Beiträgen finden Sie im Anhang. Fertig.
Eigentlich.
Denn eine Aufgabe fehlt, und die werde ich dieses Jahr nicht mehr erledigen. Ich wollte im Ammersee von einem Ort zum anderen schwimmen und dann entweder mit dem Schiff zurückfahren oder einen Mitschwimmer dazu animieren, dass wir am Start- und am Zielort je ein Auto platzieren. Es ging sich irgendwie nicht aus, wie die Österreicher es so schön ausdrücken und für 2016 ist es jetzt zu spät.
Also verschiebe ich es eben auf 2017 und freue mich, statt dessen ungeplant den Stein- und den Seehamer See kennengelernt und darin geschwommen zu sein.
Auch das Schwimmen im Feringasee war nicht 100% so, wie es ursprünglich geplant war, denn eigentlich wollte ich mich in das Abendtraining der Trathleten schmuggeln. Sei’s drum.
Nicht jede Herausforderung muss gemeistert werden – sonst wäre es keine. Zumindest keine echte.
Die geplanten 410 Kilometer habe ich mittlerweile aufgestockt. Sonst bleibt ja gar nichts mehr zu tun.
Bleibt als letztes zu bestätigen, dass ich einige BDHSG-Leute getroffen habe. Das war ja auch auf meinem Zettel. Aus der Facebookgruppe Bist Du heute schon geschwommen, traf ich Kilian beim Neo-Test. Und später am Klostersee:
r-seeon-02

Mit Maximilian ging’s um Frauen- und Krautinsel:r-fris08

Auf Petra, Anke, Steffen, Oliver, Boris, Martin, Timm und einige andere traf ich beim Wettkampfschwimmen am Simssee. Zwar schwommen wir nicht wirklich gemeinsam, aber doch im Rahmen der gleichen Veranstaltung am gleichen Tag im gleichen See und plauderten vorher und nachher miteinander. Ich finde, das darf ich ruhig mitzählen.

13590450_10206763276943645_7542097511830889617_n

Mit Chlorhuhn Petra, Jochen und einigen anderen  stieg ich bei Vollmond in den Chiemsee. Auch das zählt.r-vm-8-bearbeitet

challenge2016Nun wäre ich fertig.
Ach ja: Ich wollte mich an einen neuen Schrank gewöhnen und nicht immer so 157-fixiert sein. Das hat nur mäßig geplappt. Mittlerweile hat aber einer dieser nutzlosen Grobmotoriker, die immer alles kaputt machen müssen, das Schloss des Schranks geschrottet. Die Tür ist nicht mehr abschließbar – demzufolge immer frei. So hatte ich das nicht gemeint, dass der Schrank von niemand anderem belegt werden soll; es gibt eben überall Idioten.

 

Das war’s für 2016.
Bleibt, die Aufgaben für 2017 zu definieren. Denn es hat sich bewährt, im Winter Pläne zu machen, was man im kommenden Jahr alles machen möchte. Sonst treibt man sich nämlich doch immer nur in den gleichen Weihern herum…
Erste Ideen gibt es schon – mal sehen, was alles zusammen kommt.

 


Challenge 2016:
410 km * Mindestens ein Fünfer * Feringasee * BDHSG-Leute zum Schwimmen treffen * Zustorfer Weiher * Goldene Stunde * Ammersee von A nach B * Austrian Open Water im Simssee * Chiemsee: Fraueninsel * Chiemsee Herreninsel * Simssee: Nur so * Hartsee * Kloster Seeon zu Wasser * Pelhamer See * Langbürgner See * Vollmondschwimmen *


Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Ein Kommentar zu “Challenge 2016 / Abschluss: Meet the BDHSG

  1. Da fühle ich wirklich mit dir! Dass die 157 den Geist aufgegeben hat, ist ein wahres Schwimmerdrama! Hoffentlich wird’s bald repariert.
    Und dann bleib deinem Spind einfach treu, das ist das Einfachste, glaub ich (Flexibilität kann man doch auch an genug anderen Stellen üben). Ich spreche sus Erfahrung: In meinen bald 20 Jahren im Schwimmbad hab ich sicher schon 10x das Projekt gestartet, die 137 loszulassen. Immer ohne Erfolg. Ich bleibe jetzt dabei, bis zum bitteren Ende 😉
    Liebe Grüße und Glückwunsch zu der tollen Saison!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s