Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…

…und es hat Boom gemacht!

Ein Kommentar

Ist es nicht großartig, wenn Pläne funktionieren? Und meiner hat funktioniert, die Zugriffszahlen auf diesen Blog, gern auch Traffic genannt, sind geradezu erektil in die Höhe geschnellt. Was ein bisschen Sex doch ausmachen kann. Nach Veröffentlichung meines Lockvogelbeitrags vor etwas mehr als etwas mehr als einer Woche ging es hier richtig ab.
Will sagen: Ich wurde nahezu überrannt von lust- und entlastungssuchenden Menschen. Interessanterweise ging auch die Schere zwischen Aufrufen und Besuchern weiter auseinander. Bisher war es eher selten, dass Leute sich kreuz und quer durch den Blog geklickt haben – ein Artikel, vielleicht ein zweiter, dann waren die Leser wieder weg.
Jetzt aber wird gesucht und gestöbert, was das Zeug hält. Kann es sein, dass die frustrierten Besucher, die es per Suchmaschine in den Lockvogelartikel gedrückt hat, einfach nicht einsehen können (oder wollen), dass es hier rein gar nicht über frauen in neopren fetisch und bondage geschichten (die gerade jüngste Suchanfrage) zu lesen gibt? Und zu sehen noch viel weniger?
Warum glaubt niemand der mit Bedacht gewählten Überschrift?
Steht da nicht ausdrücklich: Hey Ferkel, Sie sind hier falsch, gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen…?


Klar steht das da. Es nimmt nur keiner für bare Münze. Lieber klickt man sich zu den Neoprenanzug-Geschichten weiter, selbst zum Testbericht über die ersten Kilometer in der neuen Pelle von 2XU. Und findet nichts – jedenfalls nichts Stimulierendes (denke ich jedenfalls).
Sagen Sie nur jemandem, er soll etwas nicht tun, und er tut es. Der Reiz des Verbotenen oder zumindest das dringend Abgeratene trotzdem zu machen (oder gerade deswegen) ist riesengroß. Es ist das typische Reaktanzverhalten, das ich provoziert habe. Mich amüsiert ein wenig, dass sich die Finger, die die Internetnutzer doch in diesem Moment an anderer Körperstelle viel besser zum Einsatz bringen könnten, wund suchen. Aber bitte: Wer nicht will, der hat schon…

Und noch etwas begeistert mich. Wie vohergesagt platziert sich der Lockvogelartikel Hey Ferkel... immer wieder im Ranking der „Im Moment am Beliebtesten“ Beiträge. Und das immer öfter.
Klar, der Text ist auch noch relativ neu. Aber ich bin mittlerweile sehr zuversichtlich, dass es ein hartnäckiger Anwärter bleiben wird, der immer wieder  in der Liste auftauchen wird, weil er ausgezogene Leser anzieht. Hoffentlich geht das über eine lange Zeit. Das war schließlich der Sinn der Aktion.
Der Plan hat funktioniert.
Läuft bei mir – tät ich sagen. Und zwar ganz von alleine. Bei Ihnen auch?

Dann kann ich ja jetzt beruhigt wieder schwimmen gehen und darüber bloggen. Darum geht es hier doch schließlich. Oder?
ODER?

 


 

Vielen Dank fürs Lesen.
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann freue ich mich, wenn Sie ihn Ihren Freunden weiterempfehlen – z.B. über Facebook, Twitter, in Internetforen, Facebookgruppen o.ä.
Gern dürfen Sie meine Artikel auch verlinken.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie bitte das Kommentarfeld.

 

Advertisements

Autor: Lutz Prauser

Mal böse, mal artig, mal bösartig. Satirisch, unabhängig, kritisch, motzig, ironisch - ganz wie es die Situation erfordert. Beobachtend, lauernd, zubeißend. Der will eben nur spielen.

Ein Kommentar zu “…und es hat Boom gemacht!

  1. Habe heute von WP auch diese Boom! Nachricht erhalten! Ganz ohne Neopren und Lockvogel 😎😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s