Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 13): Zähne zeigen

adidas-neu

Ich kann nicht sagen, warum… aber diese Jammer trage ich derzeit am liebsten. Und demzufolge am meisten. Vielleicht liegt es am feschen Design, von dem meine Frau meint, dass es so „retro“ ist und es sie gleichzeitig an Hai-Zähne erinnert. Da ist was dran, so hatte ich es vorher gar nicht gesehen. Aber es stimmt. Meine textilierten Oberschenkel präsentieren sich bissig. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 11): Das Schnäppchen in hawaiian ocean

quickiVon 29,95 über 23,95 und weiter runter bis schließlich auf 6 Euro reduziert: Wenn das mal kein Verramschen ist. So entdeckte ich zum Ende des vergangenen Sommers das gute Stück in einer Filiale eines Discounters für Markenkleidung in Erding. Unnötig zu erwähnen, dass ich normalerweise diese Läden niemals nicht und gar nicht betrete – geschweige denn was dort einkaufe. Ich doch nicht.
Auch sonst tut das niemand. Es gibt diese Läden nur aus reiner Zierde. Und die Menschen in den Kassenschlangen sind nur bezahlte Statisten.
Wer’s glaubt…

Ich gebe zu, ich schaue dort gerne mal nach reduzierter Ware – und ich werfe immer einen Blick auf den Ständer mit Badehosen. Ich weiß: Eine reicht.
Oder auch nicht.
Badehosen kann man nämlich nie genug haben. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade Spezial – Ein Speedo-Gastbeitrag von meinem guten Freund Alex

Alexander Broy – Blogger, Künstler, Lebenskünstler, Flaneur und ganz nebenbei einer meiner ganz wenigen echten Freunde – schickt mir eine E-Mail. Weil er, so meint er, schlecht in seinem Blog über Badehosen schreiben kann, möchte er den Beitrag gern zu mir auslagern. Soll er, mich freut das. Gastbeiträge freeuen mich immer. Und schließlich ist das bereits sein zweiter (den ersten lesen Sie hier) . Alex gehört sowieso ein wenig zum Inventar dieses Blogs, mit ihm war ich nicht nur in der Amper , er ist eigentlich Schuld an allem. Denn er gab die entscheidende Initialzündungen. Jetzt also widmet er sich seiner Badehose: Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 9): Auch damit kann man schwimmen

shorts-schwarzIm Fundus meiner Badehosen findet sich auch dieses gute Stück…

Es ist ein wenig in die Jahre gekommen, aber immer noch überraschend farbecht und kontrastreich. Weder chlorhaltiges Schwimmbadwasser, noch die Sonne, noch das Rumliegen im Gras, das bekanntlich viel bleichenden Sauerstoff absondert, haben die Shorts ihre Farbe verlieren lassen. Dabei ist es nicht mal ein Markenprodukt, sondern eine Hose au Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 8): Jammern bis der Arzt kommt

mk3Jammern bis der Arzt kommt?
Logisch. Seit ich vor einigen Jahren eine Arena-Flex Jammer gekauft habe, dachte ich, das wär’s jetzt. Es war die dritte Badehose, die ich gekauft habe: Die erste Jammer. Ich dachte, nun sei es so weit, nun könnte ich es mir leisten, in einer ausgesprochen sportlichen Hose im Schwimmbad aufzulaufen – alle Peinlichkeit und alle Scham waren von mir abgefallen.
Die erste Jammer war vor lauter Schwimmen schnell durchgewetzt, sie wurde mit der Zeit immer schlabbriger. Ersatz musste her. Der zweiten Billig-Jammer riss peinlicherweise die Naht während eines Schwimmbadbesuchs. Ab in de Tonne: Der Fall war schnell erledigt.
Also kaufte ich eine weitere Arena-Flex , war so zufrieden, dass ich nicht nur das Moveless Knee Watching optimierte, sondern mit großer Zerknirschung beobachtete, wie sich die applizierten Buchstaben zu lösen begannen. Weiterlesen


4 Kommentare

Buxenparade (Teil 5): Think global and pep your swim

r-tralibuxFlorenz ist ein absolutes Muss für alle Toskana-Urlauber. Nicht nur der wunderbaren Baudenkmäler wegen, die die ganze Innenstadt einnehmen. Kunst und Kultur strahlen einen einfach aus jeder Ecke an. Dazu ein italienisches Dolce Vita, man muss nicht am Trevi-Brunnen in Rom stehen, um diese spezielle Lebensart Italiens zu genießen.
In Florenz geht das genauso. Und es ist genauso voll. Auch  – oder vor allem – wegen der Touristen.
Nackt stehen viele steinerne Florentiner in der Gegend herum – dem einen oder anderen täte eine elegante Badebuxe vielleicht gut. Der David-Replik von Michelangelo natürlich nicht, der Nackerte ist weltberühmt – eine stilbildende Ikone in der Kunst und in der Kitschvermarktung.
Aber das ist ein anderes Thema…
Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 4): Die weiß-grüne Aussiebum – der Quotenbringer

r-aussiebum-weisgrunSie performt – wie man so schön sagt. Mit ihr läuft’s.
Dafür bin ich ihr dankbar.
Und sie performt noch immer. Täglich.
Sie: Das ist die Marke Aussiebum, von der ich mir vor einigen Jahren Badehosen gekauft habe.
Heute geht es um Modell Nr. 2 aus dem Sortiment der austalischen Kultmarke. Denn diie erste war ein Experiment und gleichzeitig ein dermaßener Fehlgriff, dass ich sie nach nur wenigen Einsätzen entsorgt habe. Einmal angezogen habe ich festfestellt: Holla, die Aussiebum Squad Swim Trunk Light Blue wird leicht durchsichtig, wenn sie nass wird. Das wollte ich nicht. Ich bin nicht so einer.
Danach trug ich sie einige Male im Neoprenanzug, bevor sie im Müll landete. Mit meinem ausgesprochenen Markentick aber war klar: Es muss eine zweite her. Immer nur Arena, Adidas, Speedo iat langweilig.
Nicht umsonst lautete der Slogan der Company: If you doubt yourself, wear something else.
Das lässt man sich schließlich nicht zweimal sagen.
Also noch mal eine Aussibum. Sozusagen reloaded. Modell Nr. 2  habe ich mir vor vier Jahren aus Holland habe schicken lassen. Weiterlesen