Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


Hinterlasse einen Kommentar

Frag doch mal die anderen (Teil 19): Conny Prasser

Conny Prasser (hier geht es zu ihrem Blog)  lebt im sächsischen Moritzburg bei Dresden, liebt die Natur, Tiere (insbesondere Katzen und Hunde), hat selbst zwei Katzen und versorgt darüber hinaus zahlreiche Gastkater. Sie genießt das Leben, gern auch mal ein gutes Glas Wein oder ein genussvolles Dinner.

01. Ich schwimme, weil…
…ich mich im Wasser einfach am wohlsten fühlen. Ich liebe die Leichtigkeit und das fast mühelose Dahingleiten ebenso wie sämtliche Herausforderungen, die offene Gewässer so bieten können.

02. Wo und wie hast Du schwimmen gelernt? Wie alt warst Du damals?
Wie fast jedes Kind zur damaligen Zeit haben mir das Brustschwimmen meine Eltern beigebracht. Da war ich ca. sechs Jahre alt. Im Schulsport habe ich dann Ansätze von Rücken- und Kraulschwimmen gelernt. Das richtige Kraulen habe ich mir vor ca. 10 Jahren überwiegend selbst beigebracht, als ich mit Triathlon begonnen habe. Natürlich habe ich auch einige Schwimmcamps und –seminare besucht, um die Technik zu optimieren.

03. Am liebsten schwimme ich im See oder Meer weil:
Ich liebe natürliche Gewässer und die Weite, die Seen und das Meer bieten. Hallenbad hasse ich am meisten. Erstens ist das Wasser dort viel zu warm, zweitens hat man meist viel zu wenig Platz zum Schwimmen und drittens bekomme ich durch das Chlor nur sehr schlecht Luft. Weiterlesen