Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


Hinterlasse einen Kommentar

Achtung – Zweitverwertung. Aus meinem anderen Blog:

Es gibt eine weitere Geschichte zu erzählen, die den im vergangenen Jahr erzählten Geschichten von „Benno“, dem Flüchtlingskind nicht unähnlich ist. Vielleicht erinnern Sie sich: Ob Bob oder Bike – Benno hat beides erfreut. Und uns auch. Heute ist es die Geschichte von G. , der ebenfalls Flüchtling ist; und es geht um Fahrraddiebe und…

über Fahrraddiebe und andere Nervbratzen — Zwetschgenmann

Advertisements


2 Kommentare

Welcome guys… (Blogger für Flüchtlinge #2)

Instagram-bloggerfuerfluchtlinge-300x300Nein… das hier ist kein politisches Blog. Noch immer nicht. Hier geht es nach wie vor um den Spaß am Sport, am Schwimmen. Um meinen Spaß. Aber noch immer regt mich das menschenverachtende Gerede der Pegida, AfD, ihrer Mitläufer, der Besorgten Bürger zutieftst auf – und nicht minder das der geistigen Brandstifter namens Seehofer, Söder, de Maiziere und manch anderer Politiker der sogenannten „C“-Parteien. Jeden Sonntag müssten sie sich erneut schämen, nur einen Fuß in eine Kirche zu setzen (wenn sie des denn überhaupt tun). Darum mal wieder ein Beitrag für #bloggerfuerfluechtlinge. Es geht um Menschen, schlimm genug, das überhaupt erwähnen zu müssen. Hier also mein zweiter Beitrag (den ersten Beitrag finden sie hier).

 

Ich sehe die vier Männer schon, als ich zum Schwimmbad komme. Sie stehen vor der Tür, diskutieren in einer mir fremden Sprache und ich erkenne in ihnen Flüchtlinge (Nein: Nicht, weil es junge Männer sind, sie Smartphones besitzen und Markenschuhe tragen. Zumindest letzteres nämlich entfällt).

Gemeinsam mit mir betreten sie den Eingangsbereich des Erdinger Schwimmbads. Stumm reichen sie der Kassiererin 10Euroscheine entgegen, bekommen Wechselgeld und ihre Einlassmarke und bedanken sich durch ein Kopfnicken. Dann stehen sie etwas hilflos vor dem Drehkreuz.
Weiterlesen