Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


3 Kommentare

Wenn die Angst nicht mitschwimmen würde… (Teil 2)

TeDSCF0029il 1 lesen Sie, wenn Sie den Mut haben, auf das Bild mit der Hand zu klicken. Darin geht es um die Angst, dass einem Schwimmer im Wasser etwas passieren kann, zum Beispiel ein Badeunfall.
Mindestens genauso groß aber weitaus weniger rational begründbar, ist bei einigen Schwimmern die Angst vor dem, was sich unter einem befindet. Im Schwimmbad ist das der geflieste oder mit Stahl ausgekleidete Boden, der mal mehr mal weniger appetitlich garniert ist mit Haarnadeln, Kaugummis, Pflastern, Zopfgummis und -spangen und anderen Drogeriemarktartikeln. Über Manches möchte man lieber nicht sprechen. Das mag vielleicht bei den Schwimmern Ekel auslösen, dadurch entsteht vielleicht auch ein gewisses Unbehagen, mit diesen Gegenständen in Berührung zu kommen. Wer aber kontinuierlich seine Bahnen schwimmt, hat in der Regel einen Kontakt zum Beckengrund. Die Angst im Schwimmbad aber hält sich in Grenzen… wenn sie überhaupt vorhanden ist. Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Challenge 25/1 (Wörther Weiher): Ich bin kein Froschmann!

image KopieErwähnte ich es schon?
Ich bin kein Taucher, also auch kein Froschmann. Das hindert allerdings Kinder nicht daran, einen Schwimmneoprenanzug als Taucheranzug zu bezeichnen. Das Thema hatten wir bereits. Auch Eltern kennen sich in den Nuancen selten aus, wie ich heute erst wieder bemerkt habe: Als nach etwa 3.000 Metern Schwimm in der Sonne sitze, den Neoprenanzug, die Badekappe, die Schwimmbrille und die Paddle zum Trocknen ausgebreitet habe, meinen zwei Kinder zu ihrer Mutter: „Uii Mamma, guck mal, ein kompletter Taucheranzug.“
Die Mutter nickt ergriffen, was will man von einer Frau erwarten, die ihren Kindern, wenn sie mit einem Scooter/Roller unterwegs sind, nicht nur Fahrradhelme aufsetzt sondern ihnen auch Warnwesten anzieht? Na gut, wenn die Leute meinen…

Viel ist nicht los im Wasser des Wörther Weihers, ein paar Schwimmer probieren ein paar kurze Strecken, Kinder jagen Kaulquappen, ein paar Wasserwachtler, probieren ihr Boot aus, ein paar sind im Neoprenanzug im Wasser und suchen den Weihergrund nach einer versenkten Brille ab. Auch auf der Liegewiese geht es eher moderat zu.ch25-1-1
Weiterlesen


Ein Kommentar

Kraftvoll gegen Fett: Ab in die Fastenzeit

fasching1Hat ja nicht lange gedauert mit den guten Vorsätzen von Silvester, es dieses Jahr kraft- und schwungvoll angehen zu lassen. Schwimmen, was das Zeug hält. So sollte es sein. Sollte… dabei fing das Jahr doch ganz gut an: Nahezu im Zweitage-Takt habe ich es geschafft, ins Schwimmbad zu gehen, mal waren es drei Kilometer, mal vier… oft irgendetwas dazwischen. Mit den Vorsätzen, etwas für sich zu tun, war ich nicht allein. Es war selten so voll wie in den ersten Januarwochen, und das ganz unabhängig von den auslaufenden Weihnachtsferien. Aber mittlerweile haben sich die Reihen wieder gelichtet, die Vorsätze sind gewichen und damit auch die qualvolle Überbevölkerung auf der Schwimmerbahn. Leider sind meine Vorsätze auch etwas – nun sagen wir mal – ausgedünnt. Weiterlesen