Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


Ein Kommentar

Kein Hexenwerk: Der Halbjahresabschluss

Das Grauen hat einen Namen: Jahresabschluss. Und der kleine Bruder des Grauens ist der Halbjahresabschluss, mit dem sich alle, die in Firmen mit Geld zu tun haben, im Juli herumschlagen müssen.
Dabei kann es doch so einfach sein: Immer gleich die richtigen Zahlen in die richtige Tabelle an der richtigen Stelle eintragen und Excel den Rest alleine machen lassen. Schon wachsen wie von Geisterhand die schönsten Säulen- und Tortendiagramme. Folglich weiß ich, dass ich vom 01.01.2017 bis zum 30.06.2017  exakt 308 Kilometer geschwommen bin, 86 mal im Wasser war, was eine durchschnittliche Distanz von 3,58 km pro Schwimmen ergibt, ich weiß, dass ich bei 59,23% meines Jahresziels liege, was ich zwischenzeitlich von 455 auf 520 km erhöht habe. Ich weiß, dass ich mit 19,11% über dem Soll (der sich jeden Tag automatisch neu errechnet) liege oder anders ausgedrückt: Selbst wenn ich bis zum 04.08. nicht mehr schwimme, bin ich immer noch im grünen Bereich. 
Ich weiß aber noch viel mehr: Weiterlesen