Irgendwie ein Wassermann

Einfach nur Baden gehen ist keine Alternative, da geht viel mehr…


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 14): Die hat wohl jeder hier

Es gibt wohl keine Badehose in meiner Sammlung, die ich so oft im Einsatz sehe, wie die graue Jammer von Adidas. Egal, ob ich in Erding oder Taufkirchen im Schwimmbad bin oder an einem der Weiher – wenn ich andere Schwimmer sehe, die eine Hose tragen, die ich auch besitze, dann ist es genau diese. Zwar rennt mir nicht jedes Mal jemand mit der gleichen Buxe über den Weg, gelegentlich aber passiert es doch.
Das ist, so vermute ich, nicht dem einzigartigen Tragekomfort, der Passform oder dem ultra-eleganten Design geschuldet. Nichts davon nämlich besitzt die Hose. Sie trägt sich zwar gut, aber so herausragend, dass sie damit zum Verkaufsschlager hätte werden können, ist sie dann doch wieder nicht. Und ein wahrer Hingucker ist sie auch nicht. Da gibt es wahrlich auffälligere Blickfänger in meiner Buxenkollektion, was die Hose zum Textil meiner Wahl machte, als ich unlängst auf königlichen Pfaden wandelte bzw. schwamm und mich vor lauter Ergriffenheit am Todesort des bayerischen Monarchen kaum hinzustellen wagte – nur um herauszufinden, dass man hier kaum ertrinken kann, es sei denn mit Fremdeinwirkung oder unter aktivem Willen, selbiges zu tun, was aber eine andere Geschichte ist…

Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 13): Zähne zeigen

adidas-neu

Ich kann nicht sagen, warum… aber diese Jammer trage ich derzeit am liebsten. Und demzufolge am meisten. Vielleicht liegt es am feschen Design, von dem meine Frau meint, dass es so „retro“ ist und es sie gleichzeitig an Hai-Zähne erinnert. Da ist was dran, so hatte ich es vorher gar nicht gesehen. Aber es stimmt. Meine textilierten Oberschenkel präsentieren sich bissig. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Buxenparade (Teil 8): Jammern bis der Arzt kommt

mk3Jammern bis der Arzt kommt?
Logisch. Seit ich vor einigen Jahren eine Arena-Flex Jammer gekauft habe, dachte ich, das wär’s jetzt. Es war die dritte Badehose, die ich gekauft habe: Die erste Jammer. Ich dachte, nun sei es so weit, nun könnte ich es mir leisten, in einer ausgesprochen sportlichen Hose im Schwimmbad aufzulaufen – alle Peinlichkeit und alle Scham waren von mir abgefallen.
Die erste Jammer war vor lauter Schwimmen schnell durchgewetzt, sie wurde mit der Zeit immer schlabbriger. Ersatz musste her. Der zweiten Billig-Jammer riss peinlicherweise die Naht während eines Schwimmbadbesuchs. Ab in de Tonne: Der Fall war schnell erledigt.
Also kaufte ich eine weitere Arena-Flex , war so zufrieden, dass ich nicht nur das Moveless Knee Watching optimierte, sondern mit großer Zerknirschung beobachtete, wie sich die applizierten Buchstaben zu lösen begannen. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Revierwechsel

 

Der Sommer ist vorbei und damit ist wohl auch die Freiwassersaison um. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich dieses Jahr noch mal die Gelegenheit habe, ins Open Water zu steigen. 16 °C Wassertemperatur sind jetzt nicht unbedingt das, was ich als Freizeitschwimmer mit Spaß an der Freude als besonders erquicklich bezeichnen würde – trotz Neoprenanzug, und vor allem trotz eines neuen, den ich gerade erst gekauft und noch nicht einmal ausprobiert habe.  Zudem wird es mittlerweile abends so früh dunkel, dass meine geliebte Feierabendrunde im Weiher nicht mehr „drin“ ist. Und die Wochenenden sind momentan gesteckt voll mit Verabredungen. Also verabschiede ich mich ein wenig betrübt von der sehr kurzen, aber sehr intensiven Sommersaison 2013.
neo1Spät fing sie an, das Frühjahr und der Frühsommer boten nicht unbedingt schwimmfreundliche Witterungsverhältnisse. Dann kam das Hochwasser, das meinen bevorzugten Weiher erst mal für längere Zeit unbeschwimmbar machte.  Also blieb nur die Halle. So dramatisch war das nicht, es gab ja die Schwimmhalle in Markt Schwaben.
Gab?
Weiterlesen